Neuer Corydoras entdeckt: Corydoras sp. „CW108“

Am 05.09.2015 entdeckte ich auf dem Thementag Biotopaquaristik der Panta Rhei in Brelingen bei Hannover einen Panzerwels, der mir völlig unbekannt erschien. Während eines Vortrages von Jens Gottwald erfuhr ich, das er auf einer Expedition der Panta Rhei entlang der Transamazonika-Route im Rio Madeira System bei Garapé Matupi gefangen wurde.

prbio11.jpg

prbio04.jpg

Ich war mir noch nicht einmal sicher, ob es sich um die Gattung Corydoras oder die Gattung Aspidoras handelt, da der Körper des Panzerwelses sehr lang gezogen schien. Natürlich nahm ich alle Exemplare mit, die sich in dem Becken befanden. Es waren neun Stück.

Zu Hause angekommen setzte ich die Panzerwelse erstmal in ihr neues zu Hause. Sie hatten den Transport wie immer unbeschadet überstanden. Dann entschloss ich mich, Kontakt mit Ian Fuller in England aufzunehmen. Er gilt als grosser Fachmann auf dem Gebiet der Panzerwelse und ist als Autor vieler Berichte, Fachbeiträge und Bücher bekannt. Nach einem kurzen Austausch mit ihm stand fest, das es sich um eine neue Art handelt. Sie wird ab sofort unter dem Namen Corydoras sp. „CW108“ geführt.

Der Corydoras sp. „CW108“ hat optische Ähnlichkeit mit dem Corydoras cochui bzw. Corydoras sp. „C22“, diese stammen aber aus dem Rio Araguaia System (Corydoras cochui) bzw. dem Rio Xingu (Corydoras sp. „C22“).

Die Aquanies dürfen sich glücklich schätzen, diese Art als einer der ersten Halter auf der Welt zu pflegen. Nun gilt es, diese Art durch Vermehrung zu erhalten,

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.